Wo Sie vielleicht Ihre Favoritin wiederfinden




Thoughts of our guests and comments of companions of pleasure

Les pensées de nos hôtes et les commentaires des compagnes de plaisir

I pensieri dei nostri ospiti e commenti da parte degli compagni del erotismo

Pensamientos de nuestros huéspedes
y comentarios de acompañantes de erotismo (también en español)

 

English version
Version Française
Italiano
ESPAÑOL
Treten Sie ein! (Deutsche Version)



am 08. Mai 2017 schrieb Robert:


Tausend Dank an das Kamilla la Dee! Ich werde Euch niemals vergessen. Niemals werde ich die wohlige Herzlichkeit vergessen, mit der ich immer von Euch empfangen wurde. Niemals werde ich die freundliche und menschliche Atmosphäre vergessen, die ich jedes mal aufs Neue genießen durfte. Niemals werde ich die Gewissheit vergessen, dass nicht nur ich sondern auch die klugen, weltoffenen, gebildeten und wunderschönen Damen sich hier so wohl fühlten wie in einer Familie. Das Kamilla la Dee war ein Ort gewachsener erotischer Kultur. Eine Institution, die es so nicht wieder geben wird. Ich bin zutiefst traurig und werde Euch vermissen.
Robert
 

Hiermit wendet sich Leonie an ihre liebgewordenen Gäste:



Lieber Gast,
Die Treffen bei Kamilla mit Dir waren immer besonders ... mal kürzer, mal intensiver, aber immer haben sie mich berührt!
Wenn auch Du mich weiterhin berühren möchtest, melde Dich!  Ich freue mich auf weitere Abenteuer.

Deine Leonie

E-Mail:   Leonieberuehrt@web.de
mobil:     0049 152 - 297 550 39

 


am 19. Mai schreibt Mark:


I'm saddened to hear of the closing of Kamilla la Dee. Since 2010, each of my trips to Berlin has included a visit to KLD. I always found the women to be warm, affectionate and humorous.

I wish the entire staff of KLD the best of luck and happy lives.

 

am 20. Mai schreibt M. aus Süddeutschland



Nichts ist beständiger als der Wandel, hat mal ein kluger Kopf gesagt. Man denkt immer, es geht alles so weiter wie bisher, unverändert, bis man plötzlich schmerzhaft in die Realität zurückgerufen wird.

Ich bin heute 59 Jahre alt, besuche Berlin 2-3x im Jahr und komme seit mehr als 15 Jahren. Unvergessen, die Hausdame Gretel ("Na dann kommen Sie mal mit..."), die hochschwangere Hausdame (Name unbekannt) mit dem dicken Bauch, die Nette ("Willst Du erst mal gucken?).

Unvergessen Seraphina, Fingernägel nicht lackiert, aber die Zehennägel. Als Kind hatte ich immer den Traum, mich mal in eine Wolke kuscheln zu können. Seraphina erfüllte mir den Wunsch.
Unvergessen Michelle, für mich sicherlich die Schönste.
Unvergessen Maja. Sie war zuletzt ja wieder aktiv, hab sie leider wieder und wieder verpasst. ("Ich will, dass Du völlig entspannt bist")

Natürlich hab ich mich auch geärgert. Nennen wir sie mal L., die "kleine Krabbe aus Hellersdorf". Sie konnte mit Worten so verletzen. Oder nennen wir sie mal M., die Silikon-Brasilianerin- da hat man sich schon mal betrogen gefühlt.

Es gab auch Lustiges: Sie nannte, nein, sie hauchte Ihren Namen doppelt, mit Bindestrich ("Ich bin L.-L"). Die hatte wirklich nicht alle Tassen im Schrank, aber nicht böse, sondern sympathisch.

Viele, viele schöne Erinnerungen. Viele liebe selbstbewusste Frauen. Viele tolle
Wortschöpfungen ("Lustbegleiterin", "Herzensbildung").
Danke an die Idee, danke an die Umsetzung und danke an alle Verantwortlichen.
 

am 21. Mai 2017 schreibt René
:


Liebes Team von KD.
Ich bedauere es sehr, dass ihr wegen bürokratisch unnötiger Vorgaben schließen müsst.

Ich habe nicht viele Erfahrungen mit der käuflichen Liebe machen können. Aber bei euch bin ich immer nett und freundlich empfangen worden. Ich bedauere sehr, dass ich euch vor der Schließung aus beruflichen Gründen nicht mehr besuchen kann. Es war immer sehr sauber und heimisch bei euch.

Mit Elena habe ich eine tolle Stunde verbringen dürfen.
Mein ganz besonderer Dank gilt jedoch Salomé. Nicht nur hat sie mir meinen 30. Geburtstag unvergesslich gemacht, auch sonst waren es die schönsten und intensivsten Stunden in sexueller Hinsicht.

Ansonsten wünsche ich euch Allen alles Gute in der Hoffnung, dass ihr vielleicht bald eine neue Location findet!
Grüße, René
 

am 22. Mai 2017 schreibt Dave:


It is with sadness I hear that Kamilla la Dee is to close. I have regularly visited Kamila’s over the last few years when I have visited Berlin. I have always found it a friendly and warm establishment. I have particularly enjoyed my times with Sarah.

Good luck for the future all at KLD

Dave

 

am 26. Mai 2017 schreibt Peter:


Hallo liebe Ladies aus dem KD, auch wenn ich sicher nicht alle kennengelernt habe. Ich muss zugeben ich habe selten ein Termin abgesprochen, weil es war einfach schön, Euch bei der Vorstellungsrunde zu sehen. Eine Sammlung schöner Frauen. Es ist bedauerlich, nicht mehr bei Euch vorbeikommen zu können. Auch die Chance genommen, vielleicht die Damen wieder zu sehen, bei denen ich mich besonders wohlgefühlt hatte. Die große schwarzhaarige C. (Ich hoffe Ihr Studium ist positiv abgeschlossen), die blonde St. (Ihr hat mein Spielzeug gefallen, leider war sie in den letzten Jahren nur sehr selten da) und die blonde C. (fast ein bisschen schüchtern). Liebe Ladies danke für die schönen Stunden mit Euch. Vielleicht „man sieht sich immer zweimal im Leben“

Aber auch den anderen Ladies, Danke dass Ihr dem KD eine „Wohlfühloase“ gegeben habt.

 
zum Seitenanfang

am 28. Mai 2017 schreibt MB:


Liebe Damen von Text und Form,
so gut, so echt, so fair wie bei Euch habe ich mich bisher nirgendwo aufgehoben gefühlt. Euer Service ist einzigartig. Die angekündigte Schließung Eures Hauses schockiert mich. Wo soll man dann hingehen, ohne abgezockt, mit langweiligen Nummern abgefertigt oder mit kriminellen Strukturen in Berührung zu kommen? Sehr schade!
Lustvlle Grüße,
MB

 


am 30. Mai 2017 schreibt Peter Cool:


Hallo Kamilla,

Ein Verlust für Berlin. Danke für die tollen Stunden !!! und die vielen schöne Erinnerungen aus über 20 Jahren
ihr werdet mir fehlen bei meinem nächsten Besuch in der Stadt.
Liebe grüsse aus dem Schwarzwald

Peter aka Lenin

 


am 30. Mai 2017 schreibt J.:


Ich danke dem "Kamilla Dee" für immer tolle, vergnügliche Stunden in einer angenehmen Atmosphäre. Danke auch den Hausdamen für die offene und lockere Beratung oder mal das Überbrücken von Wartezeiten. - All meinen Damen, die zwar allesamt verschieden, aber jede auf ihre Weise eine liebenswerte, lehrreiche, unterhaltsame, erotische, wunderbare Frau ist, wünsche ich alles Gute: Rosie, Salomé, Ramona, Mercedes, Chiara, Nicola, Tessa, Lotta, Laetitia, Eliza und ganz besonders Amadea sowie Felicia.:)
J

 

am 30. Mai 2017 schreibt Oliver:


Für die prickelnde Vorfreude, die nervenaufreibende Spannung, die unvergesslichen Momente, die leidenschaftliche Zeit, die intensiven Augenblicke, vielen Dank!

Die Schließung ist eine Tragödie.
Da Trauer jedoch nicht zum Erlebten im KD passt, werden mich die Erinnerungen mit einem Lächeln in die Zukunft begleiten.

Danke dafür, danke an alle!
Oliver

 


am 08. Mai 2017 schrieb Robert:


Tausend Dank an das Kamilla la Dee! Ich werde Euch niemals vergessen. Niemals werde ich die wohlige Herzlichkeit vergessen, mit der ich immer von Euch empfangen wurde. Niemals werde ich die freundliche und menschliche Atmosphäre vergessen, die ich jedes mal aufs Neue genießen durfte. Niemals werde ich die Gewissheit vergessen, dass nicht nur ich sondern auch die klugen, weltoffenen, gebildeten und wunderschönen Damen sich hier so wohl fühlten wie in einer Familie. Das Kamilla la Dee war ein Ort gewachsener erotischer Kultur. Eine Institution, die es so nicht wieder geben wird. Ich bin zutiefst traurig und werde Euch vermissen.
Robert
 

Unsere Hausdame Stefanie schreibt am 31. Mai 2017:


Liebe Gäste, liebe Frauen und Kolleginnen von Kamilla....
Ich danke allen für sechs wunderbare Jahre. Mir fehlen die Worte und obwohl heute mein letzter Arbeitstag war, kann ich doch nicht realisieren, dass ich diese Räume nicht mehr betreten werde.

Eure Stefanie

 


Unsere Hausdame Dana aus Berlin schreibt am 31. Mai 2017:



...für mich enden erlebnisreiche...bunte...lustige...anstrengende...schöne...launige...
wertvolle...turbulente...emotionale...amüsante...traurige...bereichernde...stressige...
bewegende...spannende...eigenartige...erfreuliche - in Summe ganz besondere Jahre...

Allen alles Beste!  Werd euch vermissen.


Hausdame Dana

 


Am 01. Juni 2017 schreibt unsere Hausdame Martha:



Diesen treffenden und warmen Worten von meiner geliebten Kollegin Dana möchte ich mich gerne anschliessen.

Solch ein Haus wird es kaum wieder geben.

Es ist traurig, dass ausgerechnet wir zum Bauernopfer degradiert wurden. Das älteste Gewerbe der Welt indes, wird niemals untergehen.
Wenn einige Politiker meinen, sie tun das Richtige, solche Etablissements zu schliessen, dann irren sie.
Der Anteil der Frauen, die tatsächlich zur Prostitution gezwungen werden ist verschwindend gering im Verhältnis zu den Frauen, die Lust haben, damit ihr Geld zu verdienen!
Wenn ausgerechnet solch ein Haus wie Kamilla la Dee geschlossen wird, ist das zum einen eine Farce, zum Anderen ein Türöffner für die Kriminaliät.
Im Industriegebiet, wohin die Lust ausgewiesen werden soll, gibt es keinen Schutz mehr.
Die Lust der Frauen, bleibt dabei ebenfalls auf der Strecke!

Die Gäste unseres Hauses sind zum Teil von weit angereist um die Grazien, (derer es doch einige viele bei uns gab), anzutreffen.
Die zentrale Lage ermöglichte ein spontanes Date in der Frühstücks,- Mittagspause.., ohne langwierige Erklärungen an die Angebetende daheim, die Kollegen...

Eine Aera ist nun zu Ende gegangen, doch weiß ich mich glücklich zu schätzen, dass mein Leben mit solch phantastischen, spannenden Frauen und illustren Gästen, bereichert wurde.

Eure Martha

 

Andreas schreibt am 01. Juni 2017:


Liebes Team von KD!
In vielen Jahren, ich glaube über 15, war ich ein mehr oder weniger regelmäßiger Gast in eurem Haus. Ich habe dort immer eine schöne Zeit mit ein oder manchmal auch mehreren Damen verbracht. Das schöne war das man das Gefühl hatte das es allen Beteiligten Spaß gemacht hat. Jedenfalls habe ich in den Jahren viele nette Ladies kennen gelernt.
Einfach nur schade das es jetzt vorbei sein soll.

Danke für die schöne Zeit!!
Gruß
Andreas

 

Martin Mayer schreibt am 01. Juni 2017:


Was soll man dazu sagen? Es ist recht traurig dass das Negative sich so durchsetzt.

Bornierte Bauräte gibt es leider mehr als genug auf dieser Welt. Im Interesse von Berlin kann man sich nur wünschen dass deren Zahl in der Zukunft eher abnimmt.

Und großen Dank an Kamilla persönlich. Es ist ihr Verdienst dass die Kommunikation bei Kamilla la Dee über Jahre so wunderbar funktioniert hat, dass potentielle freie Mitarbeiterinnen behutsam unterstützt und aufgebaut wurden, dass Gäste fair behandelt wurden.

Ja, das Positive kann man, soll man, muss man nachahmen. Ihr alle wisst jetzt wie es gehen kann:

Schaffen wir zwei, drei, viele Kamilla La Dee für Berlin!

Martin Mayer

 

Knud der Eisbär schreibt am 01. Juni 2017:


Liebes Kamilla-Dee Team,

die Nachricht von Ihrer Schließung hat mich tief getroffen. Mir bricht ein Teil von meinem Fundament weg.

Ich kenne kaum einen Ort, der mit soviel Ideenreichtum, Fantasie, Kunst, Liebe zum Detail und Herzlichkeit ausgestattet wurde. Während meiner Aufenthalte waren selbst die kurzen Augenblicke ohne die Damen wunderschön.

Von den Hausdamen bin ich immer korrekt und freundlich, ja manchmal freundschaftlich empfangen worden. Ich möchte ihnen mein Kompliment aussprechen.

Die Damen die ich bei Ihnen kennen lernen durfte waren nicht nur liebevoll und leidenschaftlich sondern hatten auch Einfühlungsvermögen, Kompetenz und eine liebevolle Wärme. Sie sind mir zu Freundinnen geworden denen ich vertraue und bei denen ich mich geborgen fühle.

Hier Namen zu nennen währe müßig und ungerecht all den Damen gegenüber, die ich nicht kennen lernen konnte und die sicherlich auch ganz tolle und besondere Menschen sind.

Auch wenn ich nicht weiß, wer bei Kamilla Verantwortung trägt, wer Kamilla erschaffen hat und wer sich hinter diesem Namen "verbirgt", so möchte ich dieser Person doch meinen Dank aussprechen und wagen zu hoffen, das ich/wir vielleicht noch einmal etwas erfahren, z.B. in einem Buch.

Für mich war Kamilla-Dee ohne Zweifel ein Stück vom Paradies. Für die Zukunft hoffe ich, zumindest einen Teil davon irgendwo wieder zu finden und zu spüren, dass der Geist von Kamilla weiter lebt.

Liebe Grüße aus Schleswig-Holstein

Knud der Eisbär

 


Unsere liebe Italienerin Chiara schrieb am 03. Juni:


Hallo Alle.
Ist Chiara hier.
Es sind 5 Jahre ich bin bei Kamilla la Dee.
Wenn hat mir angerufen und gesagt "um 31 Mai Kamilla macht zu", ich hätte keine Wörter mehr.
Kalte Dusche.
Kamilla war, und ist noch, wie zu Hause für mich.
Meine größter Dank an Kamilla (auch für die Empfehlungen für meine Projekt für nächste Zukunft), Kira und an alle Hausdamen um so besonderes zu sein.
Ich bin traurig aber sehr stolz Teil von Kamilla Team gewesen sein.
Bis bald!
Chiara

 


Am 04. Juni 2017 schrieb Yossarian:



Als ob es in Berlin für diesen Stadtrat keine anderen Betätigungsfelder und Probleme gäbe: Schulden, Korruption im Senat, Justiz, unfähige Verwaltung, Dreck. miserable Schulen, Kriminalität, BER etc. Muss er sich ausgerechnet an einem der wenigen anständigen Bordelle in Deutschland austoben, an dem sich Studentinnen, alleinerziehende Mütter, Niedriglohnempfängerinnen etc. in einem sauberen Ambiente etwas dazuverdienen können?

Die SPD darf sich nicht wundern, wenn sie mit solchen absurden Aktionen immer mehr an Rückhalt in der Bevölkerung verliert. Selbst Schulte.

 


Am 06. Juni 2017 schrieb Tom:



Gestern traf mich die Nachricht von der Schließung wie ein Schock. Trauer überfiel mich. Es fühlt sich an, als hätte ich EINE Geliebte verloren, ja, es ist persönlich. Wenn ich dort war, so war es immer auch eine Gelegenheit zur Begegnung, und ich habe mich stets willkommen gefühlt. Allein schon die Begrüßung durch die Hausdamen Stefanie, Martha, und speziell Dana, deren Schlagfertigkeit mich öfters zum Lachen brachte, war etwas Besonderes. Mit einigen Frauen dort habe ich mich über die Frage unterhalten, wie sie zu ihrem Job stehen. Was ihnen daran gefällt. Was nicht. Ich habe nicht eine getroffen, die sich nicht selbstbestimmt dort einfand, und manche, die genauso viel Freude mit mir hatte, wie ich mit ihr. Man mag ja nicht mit jedem befreundet sein, aber unter den Frauen bei Kamilla gab es definitiv deutlich mehr geeignete Kandidatinnen dafür als in der gesamten berliner Politikerkaste.

Für die Schließung gibt es keine Argumente außerhalb rein formaler Betrachtung. Niemand wurde gestört. Die Frauen waren auf eigene Rechnung und freiwillig tätig. Das Arrangement ermöglichte es, daß beide Seiten eine Wahl bei der Begegnung hatten. Es war diskret. Es war fair. Wollte man die Lebensumstände von Sexarbeiterinnen verbessern, so hätte man das Ziel erreicht, wenn Kamilla la Dee die Maßstäbe setzen würde. Und jede Arztpraxis, jede Rechtsanwaltskanzlei, jeder Steuerberater, alle Freiberufler, die wohnungsnah arbeiten, stören die Anwohnerschaft genauso wie dieses Haus, und auch auf die wollen wir nicht verzichten! Wer vorgibt, Kriminalität und Menschenhandel zu bekämpfen, indem er solchen Etablissements die Genehmigung entzieht, ist ein Heuchler. Er hofft auf die Zustimmung von seinesgleichen. Aber er fördert, was er vorgibt, zu bekämpfen.
Man sollte ihn nicht wählen.

Ich werde Euch alle sehr vermissen!

Tom

 

zum Seitenanfang

Kamilla la Dee ®

 Impressum